Pflegeeinsatz im Naturgarten Bayreuth

„Und das da? Darf das bleiben?“ Eine Teilnehmerin wedelt mit einer ausgerupften Distel. Tom von der Initiative Summer in der City e.V. überlegt. „Ja…“ meint er, „eigentlich schon, das ist eine Gänsedistel. Ist aber auch nicht schlimm, wenn sie weg ist.“ Wir klettern auf einem aufgeschütteten Sandhügel herum und entfernen Gras und Unkraut, um Platz für insektenfreundliche Blühpflanzen zu schaffen. Hügel und Gräser befinden sich auf einem Gelände in Bayreuth, wo ein naturfreundlicher Garten entstehen soll. Blühende Wiesen, Sandterrassen, Tümpel, eine kleine Schlucht und Feuchtgebiete sind vorgesehen. Das Gelände soll so vielfältige Lebensräume für alle möglichen Arten bieten. Bevor es hier an allen Ecken summt, brummt, quakt und piept, müssen allerdings noch verschiedene Gewächse gepflanzt, Totholz geschleppt, Unkraut ausgestochen und Weiden beschnitten werden – es gibt also viel zu tun für die acht Teilnehmer des AK Pflegeeinsatz, der sich Mitte Oktober in Bayreuth getroffen haben, um bei all diesen Tätigkeiten zu helfen.. Sie stechen auf der Wiese Gras aus und ersetzen es durch krautige, nektarreiche Gewächse, zerren gewaltige Wurzelstöcke auf den Hügel, rupfen Gräser – und keine Gänsedisteln – aus und helfen, einen Tümpel von Grünzeug freizuhalten. Und damit deren Motivation auch so hoch bleibt wie am Morgen, kommen auch gemütliches Beisammensein, erstklassige Verpflegung und kulturelle Highlights wie die abendliche Theateraufführung des Heimat- und Trachtenvereins Alt-Bayreuth nicht zu kurz. Am Ende des Wochenendes stehen müde, aber sehr zufriedene Teilnehmer, ein riesiger Berg von bewegten Baumstämmen und grüne Hügel – die hoffentlich beim nächsten Besuch der NAJU in allen Farben blühen.

Von Paula Lerchbaumer - 27. Oktober 2019