Berufe und Studiengänge mit Bezug zur Landnutzung

Du weißt noch nicht, was du nach der Schule machen möchtest?
Du willst nicht nur in deiner Freizeit die Welt verbessern, sondern auch beruflich?
Dann überleg doch mal, ob nicht einer der folgenden Berufe oder Studiengänge etwas für dich wäre:

Landschaftsarchitektur (Studiengang)

Aufgaben: Planung und Gestaltung von Parks und Gärten sowie Mitarbeit in stadtplanerischen Projekten.

Dauer: Bachelor 6-8 Semester, Master 4 Semester

Einkommen: 1.800€ – 4.500€ (brutto) monatlich

Landschaftsarchitekten können Landnutzung positiv beeinflussen durch
            … Berücksichtigung von Naturschutzinteressen
            … Verwendung von Naturmaterialien
            … Auswahl heimischer Pflanzen

Wo kann ich mit dem Studium beginnen? z. B. an der TU München

Interview mit Landschaftsarchitekturstudentin Marie:

  • Warum hast du dieses Studium gewählt?
    Ich möchte etwas Kreatives machen, da ich gerne und viel zeichne. Trotzdem will ich auch ein bisschen Logik im Studiengang haben und später nicht freiberuflich arbeiten müssen.
  • Wie bist du dazu gekommen?
    Zunächst habe ich mich für Architektur interessiert. In einem Studienführer wurde dann Landschaftsarchitektur als Bauen mit Pflanzen und im Freiraum beschrieben. Das hat mich überzeugt.
  • Welche Aspekte findest du interessant und welche eher nicht?
    Bei meinem Studium habe ich mit diversen verschiedenen Pflanzenarten zu tun und lerne vieles über ökologische Prozesse. Das Bauen von Einrichtungsgegenständen (Sitzbänken etc.) und Straßen finde ich aber nicht so spannend.
  • Welchen Beruf genau willst du später ausüben?
    Arbeit bei einer Naturschutzbehörde oder auf dem Amt zur Erstellung von Plänen für die Raumentwicklung und Raumplanung.
  • Welchen Beruf kannst du durch dieses Studium ergreifen?
    Sehr viele. Als Landschaftsarchitekt plant man Außenräume, also Plätze, Parks oder Gärten. Aber auch die Mitarbeit bei städtebaulichen Projekten ist möglich.
  • Was sind die Voraussetzungen für diesen Studiengang?
    Meist gibt es einen NC (Numerus Clausus), also einen Notendurchschnitt, den man im Abitur erreichen muss. Manche Universitäten fordern außerdem ein Vorpraktikum im Gartenbaubereich. Empfohlen werden außerdem künstlerische Fähigkeiten, die in der Tat sehr nützlich sind.

Forstwissenschaften (Studiengang)

Mit einem zusätzlichen, einjährigen Vorbereitungsdienst und abschließender Laufbahnprüfung erhält man den Berufstitel FörsterIn.

Aufgaben: Bewirtschaftung von Waldbereichen und Pflege der dort vorkommenden Pflanzen und Tiere

Bachelorstudiengang: Forstwissenschaft (und Ressourcenmanagement)   

Masterstudiengang: Forst- und Holzwissenschaft

Dauer: Bachelor 6 Semester, Master 4 Semester

Einkommen: 1.800€ – 2.700€ (brutto) monatlich

Förster können Landnutzung positiv beeinflussen, indem sie

            … für mehr Biodiversität sorgen (Totholz stehen lassen, Böden nicht kalken etc.).
            … auf nachhaltigen Holzabbau achten.

Wo kann ich mit dem Studium beginnen? z. B. an der TU München oder der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Möchtest du nur in privaten Forsten arbeiten, wäre auch eine dreijährige Ausbildung zum Forstwirt in Erwägung zu ziehen.

Landwirt (Ausbildungsberuf)

Aufgaben: Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln pflanzlicher und tierischer Herkunft

Ausbildung: LandwirtIn

Dauer: 3 Jahre dual (Berufsschule + Ausbildung)

Voraussetzungen:  Quali/ mittlere Reife/ Abitur

Einkommen: ca. 1800€ – 2150€ monatlich (brutto)

Landwirte können Landnutzung positiv beeinflussen, indem sie

            … die Fruchtfolge im Ackerbau nachhaltig planen
            … Blührandstreifen am Rand von Äckern anlegen

Wo kann ich mit der Ausbildung beginnen? in einem Ausbildungsbetrieb in deiner Nähe

Landwirtschaft (Studium)

Aufgaben: Herstellung, Handel und Qualitätssicherung von Nahrungsmitteln

Abschluss: Bachelor

Dauer: 7 Semester; ein Praxissemester

Voraussetzungen: nein

Wo kann ich mit dem Studium beginnen? Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Luca Ernemann

Quellen und zusätzliche Materialien: https://naju-bayern.de/nf20#8