Gemeinsam stark für den Alpenraum – die NAJU bei der Auftaktveranstaltung des Jungen Forums

 

Am 25./26. Juli 2017 haben sich Mitglieder der Naturschutzjugend im LBV (NAJU)  im Oberallgäu mit Vertretern der Jugendorganisation Bund Naturschutz (JBN), Jugend des Deutschen Alpenvereins (JDAV) und Naturfreundejugend getroffen. Die Zusammenkunft bildete die Auftaktveranstaltung für das Junge Forum der CIPRA Deutschland.

 

Austauschplattform für Alpenthemen

Sich gemeinsam stark zu machen und den Austausch zu fördern ist das Ziel der CIPRA (Internationale Alpenschutzkommission), einer NGO, die sich dem Schutz und der nachhaltigen Entwicklung des Alpenraums verschrieben hat. Die CIPRA ist ein Dachverband, dem unter anderem auch der LBV angehört. Mit dem jungen Forum dehnt die CIPRA Deutschland ihre Aktivitäten nun auch auf die Jugendverbände der Mitgliedsorganisationen aus. Das Junge Forum ist als Austauschplattform unter den Jugendverbänden für Alpenthemen gedacht. Zukünftig wird es einmal pro Jahr ein Treffen des Jungen Forums geben. Weitere gemeinsame Aktionen und Projekte des Jungen Forums laufen bereits.

 

Auftaktveranstaltung am Riedberger Horn

Ort und Thema des ersten Treffens des Jungen Forums im Oberallgäu wurden bewusst gewählt. Das Riedberger Horn ist das aktuell wohl brisanteste Naturschutz-Thema in den bayerischen Alpen. Die geplante skitechnische Erschließung am Riedberger Horn wäre ein schwerer Eingriff in den seit 40 Jahren unangetasteten bayerischen Alpenplan. Im Rahmen des zweitätigen Treffens konnten sich die Jugendvertreter vor Ort selbst ein Bild machen. Das Treffen wurde von der NAJU mitorganisiert und auch durch den LBV tatkräftig unterstützt. So standen als Referenten unter anderem Kathrin Struller, Alpen-Referentin des LBV, und Ethelbert Babl, Leiter des Arbeitskreises Alpen des LBV und Vorstandsmitglied von CIPRA Deutschland, zur Verfügung. Eine gemeinsame Banner-Aktion und eine Besteigung des Riedberger Horns rundeten das Treffen des Jungen Forums ab.   

Macht mit bei der NAJU-Aktion am 25./26. Juli und setzt ein Zeichen gegen die geplante Skischaukel am Riedberger Horn!!!

Viel ist in den letzten Monaten über die geplante Skischaukel am Riedberger Horn (Allgäuer Alpen) in den Medien berichtet worden. Die skitechnische Erschließung wäre ein schwerer Eingriff in einen einzigartigen und streng geschützten alpinen Lebensraum. Nun wollen wir uns vor Ort selbst ein Bild machen und ein Zeichen der Jugend gegen die Erschließungspläne setzen.

 

Unter dem Dach von CIPRA Deutschland werden Vertreter aus verschiedenen Jugendverbänden am 26. Juli gemeinsam auf das Riedberger Horn wandern. Begleitet werden wir dabei von Kathrin Struller, der Alpen-Referentin des LBV. Am Gipfel wird außerdem noch Ethelbert Babl, Leiter des LBV-Arbeitskreises Alpen, zu uns stoßen. Offizieller Beginn der Aktion ist bereits am Vortag (25. Juli): Um 14 Uhr erhalten wir am AlpSeeHaus in Immenstadt eine Einführung in den Naturpark Nagelfluhkette. Wer möchte, kann vorher bereits mit uns im Alpsee schwimmen gehen. Übernachten werden wir in der Otto-Schwegler Hütte, einer Selbstversorger-Hütte des DAV, wo uns am Abend der einheimische Kreisrat Michael Finger vom BN aus erster Hand über die Lage vor Ort infomieren wird.

 

Jeder, der Lust hat an unserer Aktion teilzunehmen, ist herzlich eingeladen mitzukommen! Je nach zeitlicher Verfügbarkeit könnt ihr Dienstagmittag oder -abend oder Mittwochfrüh zur Gruppe hinzustoßen. Wir sind vor Ort mobil und holen euch gerne vom Bahnhof ab. Auf eure Teilnahme freuen sich Uwe (CIPRA Deutschland) und Freddi (NAJU). Rückfragen und Anmeldung bitte an Alexandra Prinz (alexandra.prinz@lbv.de) und Freddi (frederick.manck@yahoo.de).