Bürgerforscherprojekt Igel-in-Bayern des LBV und Bayerischen Rundfunks geht in die zweite Runde!

Im Rahmen eines Pilotprojekts 2015 waren Bürgerforscher in ganz Bayern dazu aufgerufen, gesichtete Igel über das Internet oder per App zu melden. Mit über 28.500 Meldungen wurden dabei alle Erwartungen übertroffen. Die Auswertung der gesammelten Daten legt überraschenderweise die Vermutung nahe, dass sich der Igel stark aus dem Waldrandbereich und der Feldflur zurückgezogen hat und nun hauptsächlich in unseren Gärten lebt. Ist der Igel vom Kulturfolger zu einer Siedlungsart geworden?

Diese These wird sich vielleicht 2016 erhärten, denn auch in diesem Jahr können unter www.igel-in-bayern.de lebende und tote Igel gemeldet werden. Der Fokus wird dabei verstärkt auf dem Lebensraum des Igels liegen, also: Wie sehen die Gärten mit Igelsichtung aus und welche Hürden müssen bei der Nahrungssuche überwunden werden?

Bitte beteiligt euch auch in diesem Jahr und werdet Bürgerforscher. Nach dem Winterschlaf der Igel startet das zweite Projektjahr, und wir freuen uns auf viele Igelmeldungen!

PS: Für igelbegeisterte Gruppenleiter bietet die NAJU dieses Jahr sogar ein Igelseminar an! Weitere Infos und die Anmeldung gibt's hier.