KunterbUnterwegs 2014

KunterbUnterwegs beim NAJU-Camp

Viele Zelte, der Geruch von Lagerfeuer, eine bunte Schar Jugendlicher, die fröhlich miteinander reden, baden, singen und lachen – Richtig, das ist das NAJU-Camp. Der Jugendzeltplatz in Kallmünz in der Nähe von Regensburg war der Nährboden für kreative Aktionen und viel Spaß!

… und los geht’s!
Gleich am ersten Abend sorgte das Pub Quiz für gute Laune. In zufällig zusammengemischten Gruppen hatte man die Möglichkeit die Anderen besser kennen zu lernen und gemeinsam bei Rätseln zum Thema „Lebensstile“ sein Bestes zu geben. Wer nach dem Quiz noch keine Lust hatte ins Zelt zu gehen, konnte den Abend noch gemütlich mit Liedern am Lagerfeuer ausklingen lassen.

Andere Lebensstile
Am nächsten Tag stürzten sich dann alle freudig in Vorbereitungen für den Bunten Abend. Später wurde dann gezeigt, was tagsüber so entstanden war. Selbstgedrehte Filme, Tänze aus der Bretagne sowie eigens verfasste Texte beim Poetryslam sorgten für einen gelungenen Abend.  In den nächsten Tagen ging es mit verschiedenen Workshops und Aktionen weiter. Rund um das diesjährige Motto „Lebensstile“ beschäftigten sich die Teilnehmer mit ihrer eigenen Lebensweise, lernten aber auch einiges über andere Kulturen kennen. Wie kocht man im Libanon oder wie fühlt es sich an blind Fußball zu spielen?


Demo für Toleranz
Mit bemalten Bettlaken, Trommeln und dem eigens gedichteten Demosong im Gepäck, ging es am Donnerstag nach Regensburg, wo die NAJU den ganzen Nachmittag ordentlich Wind für mehr Toleranz machte.
Unsere kunterbunten Aktionen vom Dosenwerfen und Kinderschminken bis hin zu Free Hugs machten jede Menge Spaß und kamen bei den Passanten und der örtlichen Presse gut an.


Action!
Es gab natürlich auch wieder Gruppenaktionen wie Kanufahren auf der Naab oder Soft-Survival, das sich auch von dem nächtlichen Überfall nicht stören ließ. Außerdem wurde eine Brücke gebaut, an der jeder einen Tag mitgearbeitet hat. Am Schluss wurde ausprobiert, ob sie auch alle aushielt - und sie bestand den Test!
Krönender Abschluss war der Partyabend mit der Band „Shady Glamour“ und dann war die Woche auch schon wieder zu Ende. Zum Glück gibt es im nächsten Jahr wieder ein Camp – bist auch du dabei?



Jule Bennett und Raja Wipfler