Wasserrallye

„Trinkwasser“ lautet das diesjährige Jahresthema der NAJU. Ein spannendes Motto, das auch in
Gruppenstunden hervorragend umgesetzt werden kann: Die schönsten Ideen haben wir in Form einer
Wasserrallye mit verschiedenen Stationen umgesetzt, bei denen die Kinder Spaß haben, nass werden
können und ganz nebenbei viel Neues und Interessantes über die Eigenschaften des Elements Wasser
erfahren. Natürlich können die Stationen nach Belieben erweitert oder an das Alter der Kinder und die
gegebenen Rahmenbedingungen angepasst werden. Besonders freuen würden wir uns, wenn du unsere
Vorschläge mit eigenen kreativen Ideen erweitern und diese an uns schicken würdest, damit andere
Gruppenleiter diese aufgreifen und davon profitieren können. Wir haben uns das Spiel als zusammen-
hängenden Wettkampf von zwei Gruppen gegeneinander vorgestellt, aber selbstverständlich können die
einzelnen Aktionen auch unabhängig voneinander verwendet werden.
Im Folgenden möchten wir kurz das Gesamtkonzept der Rallye sowie die einzelnen Stationen vorstellen:
Die Kinder werden in Gruppen von jeweils circa vier bis acht Leuten aufgeteilt. Jede Gruppe wird von einem
Betreuer begleitet und erhält einen Laufzettel, in den sie sich bei jeder Station ihr Ergebnis eintragen lassen
können. Dann werden die Aktionen der verschiedenen Stationen nacheinander ausgeführt, wobei die
Reihenfolge keine Rolle spielt.

Diese Rallye haben wir mit dem AK-KIWI erstellt. Selbstverständlich wollen wir noch besser werden und freuen uns daher über jede Anregung und Kritik. Schreib uns also am besten an naju-bayern@lbv.de

Stationen

Wasserlauf (20 Minuten)

Material:
zwei Eimer, Schwämme oder Becher, Messbecher, Wasser


Vorbereitung und Durchführung:
Die zwei Eimer werden im Abstand von etwa 15 Metern auf den Boden gestellt, einer von beiden
ist mit Wasser gefüllt. Spielziel ist es, in einem vorgegebenen Zeitrahmen möglichst viel Wasser
von einem Eimer zum anderen zu befördern. Als Transportmedium könnten Schwämme oder
Becher verwendet werden, je nachdem, wie nass die Kinder am Ende sein sollen.
Die Gruppe, die am Ende mehr Wasser transportiert hat, gewinnt den Punkt.

Löwenzahnpipeline (20 Minuten)

Material:
Löwenzahnwiese, Spritzen, Auffangbehälter, Messbecher (für kleine Mengen), Stoppuhr, Meterstab


Vorbereitung und Durchführung:
Die Kinder sollen Löwenzahnstängel pflücken und aus diesen eine z.B. vier Meter lange Pipeline bauen. Da Löwenzahnstängel hohl sind, kann man sie mit etwas Geschick zu einer Wasserleitung zusammenstecken. Die Gruppe, die es am schnellsten schafft, dass durch die 4 Meter lange Stängelleitung Wasser fließt, also  es am Ende der Leitung heraustropft, gewinnt den Punkt. Der Wasserfluss wird erzeugt, indem mit einer Spritze nach und nach Wasser in die Leitung gedrückt wird.

Lebensraummemory (15 Minuten)

Material:
Lebensraumkarte A3
Wassertiere zum Ausschneiden A4

(wenn du das aus irgendeinem Grund nicht selber ausdrucken kannst, kannst du gerne im Jugendbüro anrufen oder uns eine E-Mail schreiben und wir schicken dir alles ausgedruckt zu)


Vorbereitung und Durchführung:
Wir haben eine Lebensraumkarte erstellt, bei der zu jeweils einem Lebensraum ein Tier zugeordnet
wird (z.B. Feuersalamanderlarve – Quelle). Die Gruppe, die die meisten Tiere richtig zuordnet, gewinnt den
Punkt.

Apfelschnappen (15 Minuten)

Material:
mehrere gleichgroße Äpfel, Schüssel mit Wasser (evtl. Wechselwasser), Stoppuhr


Vorbereitung und Durchführung:
Ein Apfel schwimmt in einer Schüssel mit Wasser. Jedes Kind muss diesen ohne Zuhilfenahme der Hände nur mit dem Mund herausfischen. Dabei wird die Zeit gestoppt. Die beste Zeit jeder Gruppe wird notiert und die schnellere Gruppe gewinnt den Punkt

Wassertöne raten (15 Minuten)

Material:
Hörrätsel-CD / -Audiodatei
CD- oder MP3-Player

Wenn du die CD nicht brennen kannst / magst schicken wir dir gerne die Töne auf CD zu. Schreib uns dazu einfach eine E-Mail oder ruf an!


Vorbereitung und Durchführung:
Wir haben ein Hörrätsel mit verschiedenen Wasserklängen erstellt, das ihr auf unserer Website (www.naju-bayern.de/wasserrallye) findet oder auf CD gebrannt bei uns anfragen könnt. Dieses wird den Kindern vorgespielt. Dabei müssen sie aufschreiben, durch was das gehörte Geräusch entstanden sein könnte (Meeresrauschen, Klospülung etc.). Für jüngere Kinder kann man die möglichen Antworten auch schon  vorgeben, dann müssen die Geräusche nur noch richtig zugeordnet werden. Die Gruppe, die mehr  Geräusche erkennt, gewinnt den Punkt.

Lösung:
1: Wellen am Strand
2: Wassertropfen
3: Blubbern mit Strohalm im Glas
4: Toilettenspülung
5: Stein ins Wasser werfen
6: Dusche
7: Rudern / Paddeln
8: Glas einschenken
9: Regen
10: Gartenschlauch
11: Kochendes Wasser

Schwimmende Gegenstände (15 Minuten)

Materialien:
Schüssel mit Wasser, verschiedene Gegenstände (z.B. Büroklammer, Cent-Münze, Apfel, Nussschale, Schraube, Löffel, Legostein, Ei etc.) ... unbedingt vorher die Gegenstände testen

Vorbereitung und  Durchführung:
Die verschiedenen Gegenstände werden bereitgelegt. Die Kinder sollen sich überlegen, welche davon schwimmen werden und welche nicht. Natürlich darf das eigene Ausprobieren danach nicht fehlen. Die Gruppe mit den meisten richtigen Voraussagen bekommt den Punkt.